Leben | Bunt ist die Welt: Vasen

Sonntag, 19. Juli 2015

Bunt ist die Welt ... Vasen - Blog & Fotografie by it's me! - Glas- und Keramikvasen

In den letzten Tagen habe ich ganz oft gedacht, wie gut es mir doch geht. Ich habe mich an Kleinigkeiten und Anblicken erfreut, gelacht, Mitgefühl empfunden, mich darüber gefreut, ein schönes Zuhause zu haben und gesund zu sein. Das ist ja alles nicht selbstverständlich. Und auch wenn ich keine praktizierende und gläubige Christin bin, so habe danke ich jeden Abend meinem Sternenhimmel für wieder einen guten und schönen Tag. Habt ihr auch so ein Ritual vor dem Einschlafen?

Bunt ist die Welt ... Vasen - Blog & Fotografie by it's me! - Details einer ASA Keramikvase

Bunt ist die Welt ... Vasen - Blog & Fotografie by it's me! - Glasvase mit Schleifenband

Bunt ist die Welt ... Vasen - Blog & Fotografie by it's me! - Keramikvasen in Cremetönen

Auf anderen Wegen
In der vergangenen Woche habe ich nur einen Post abgestellt und mich mal wieder dem Leben 1.0 gewidmet. Ständig das Gefühl zu haben, nichts fertig zu bekommen und noch so viel erledigen zu müssen oder auch nur zu wollen hat mich regelrecht gelähmt. Ich konnte mich zu gar nichts aufraffen, weil die Menge der Dinge, die anstanden, einfach viel zu groß erschien. Nach ein bisschen nachdenken und Revue passieren lassen bin ich darauf gekommen, dass ich dieses Problem eigentlich erst habe, seit ich blogge. Weil ich auch das so perfekt wie mir möglich machen möchte. Hier eine LinkParty, dort eine, hier eine Idee, dort ein DIY, hier neue Deko, da eine Reise und über alles möchte ich gerne Posts verfassen. Und um meinen eigenen Ansprüchen gerecht zu werden, gehen dafür pro Post im Schnitt vier Stunden drauf. Zeit, die für andere Dinge und Erledigungen fehlt. Weil der Tag ja nur 24 Stunden hat. Einfach zu wenig für ein perfektes Leben!

Bunt ist die Welt ... Vasen - Blog & Fotografie by it's me! - Sammlung von Glasvasen auf weißem Shabbytisch

Was tun?
Meine beiden neuen Hobbies, das Bloggen und das Fotografieren sind definitiv Zeitfresser. Da erzähle ich euch bestimmt nichts, das ihr nicht selber wisst. Und dass Statistiken, wieviele Besucher sich was angesehen und wieviele Kommentare gemacht wurden, nicht nur süchtig machen, sondern auch frustrieren, kennt ihr bestimmt auch. Diese Woche habe ich zwei LeserInnen verloren, bei Facebook ist die Resonanz bei anderen Bloggern um ein Vielfaches größer, für identische Kooperationen war mein Honorar (in welcher Form auch immer) jedesmal weniger als das anderer Bloggerinnen und das, obwohl ich doch so viel Zeit, Energie und Herzblut investiert habe. Vor lauter Frust habe ich mir zwei Kilo mit ungesundem Kram angefuttert und doch nichts geändert.
Und darum ändert sich sich jetzt etwas. Meine Einstellung!

Bunt ist die Welt ... Vasen - Blog & Fotografie by it's me! - Porreeblüte

So soll es sein, so kann es bleiben ...
Eine Textzeile von Adel Tawil, ich hab' sie mir mal ausgeborgt.
Ich versuche, mir nicht mehr zu Herzen zu nehmen, wenn wieder LeserInnen abgesprungen sind, während andere Blogs, denen ich folge, täglich neue LeserInnen gewinnen. Ich werde mich, meinen Blog und meine Zeit nicht mehr unter Wert verkaufen. Ich lasse auch mal eine LinkParty aus oder schreibe einfach mal weniger und ihr bekommt dafür mehr Bilder zu sehen. Bilder sagen auch mehr als Worte ;-) Ich versuche, nicht immer DAS für mich perfekte Set aufzubauen und DAS Bild zu knipsen. Und wenn ich das nicht lassen kann, dann eben weniger Text. So die Idee ...

Bunt ist die Welt ... Vasen - Blog & Fotografie by it's me! - Sammlung von Glasvasen vor schwarzem Hintergrund

Bunt ist die Welt ... Vasen - Blog & Fotografie by it's me! - Sammlung von Keramikvasen in Cremetönen

Gott sei Dank
... ist echter Neid ein mir fremdes Gefühl. Richtigen Neid habe ich bewusst erst ein einziges Mal empfunden und es war ein ausgesprochen ekliges Gefühl. Neid gehört nicht umsonst zu den sieben Todsünden, die ein Mensch begehen kann. Außerdem sind es ja meist Lappalien, auf die Menschen neidisch sind. Und die sind es schon mal gar nicht wert, sich deswegen nicht gut zu fühlen. Also bin ich auch weiter nur ein bisschen eifersüchtig und ärgere mich einen Moment oder auch ein bisschen länger, wenn andere BloggerInnen es wieder einmal besser hinbekommen haben als ich. EiferSucht, was LeidenSchaft - also ist ein klein wenig Eifersucht genau das richtige, um der Leidenschaft Bloggen förderlich zu sein ;-) Ich werde euch weiter zutexten, wenn mir danach ist und weniger Worte machen, wenn mir dann danach ist. 

Bunt ist die Welt ... Vasen - Blog & Fotografie by it's me! - Sammlung von Glasvasen

Das eigentlich Thema
Eigentlich wollte ich doch nur einen Post schreiben, um ihn bei Lotta und Ulli zu verlinken. Einmal Vasen und einmal 2in1. Aber dann haben sich die Gedanken auf den Weg in die Finger auf der Tastatur gemacht und ich hab' euch mehr als genug Wörter hiergelassen ...

2in1 - Blog & Fotografie by it's me! - zwei Bilder einer Porreeblüte übereinandergelegt

Aber eins möchte ich gern wissen: 
Hast du oder du oder du dich auch ein bisschen in diesem Post wiedergefunden?

VERLINKT MIT

Kommentare:

  1. Na klar, Frauke! Ich bin eigentlich auch Perfektionistin und habe mich damit beruflich auch an den Abgrund gebracht. Wenn dir aufgrund des Älterwerdens die Kräfte schwinden und der Tag plötzlich tatsächlich nur 24 Stunden hat, ringsum immer mehr den Löffel abgeben müssen, du selbst auch Beeinträchtigungen erlebst - da steigst du endlich vom hohen Roß.
    Bei meinen Krügefotos habe ich auch mehrere Ansätze gemacht, weil ich eine bestimmte Vorstellung von den Fotos hatte. Bis ich mir selbst den Vogel gezeigt habe. Deine Fotos finde ich so sehr viel schöner, aber die Zeit wollte ich jetzt nicht mehr aufwenden und habe alles Mögliche andere gemacht. Ebenso ging es mir mit meinen Makrofotos für morgen...
    Ich frage mich auch ab und an, warum andere mich mit ihrer Leserzahl überholt haben, obwohl sie nur selten posten usw. Aber dann mache ich mir klar, was das Blog für MICH bringt ( z.B. dass ich mir immer wieder Rechenschaft darüber ablegen kann, dass mein Leben derzeit nicht nur Sch... ist ), und schon bin ich wieder auf dem richtigen Weg.
    Ich wünsche dir auch mehr Gelassenheit, bei DIR sein!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Ach liebe Frauke...mach dir nicht so viele Gedanken um deine Leserzahlen...Mein Leserzahlen sind in den letzten Monaten auch nicht angestiegen, mal melden sich welche an, mal ab...Wobei man sagen muss, dass so mancher Blogger nicht mehr mit GFC folgt, sondern andere Wege findet...wie Google plus usw. Als ich letztens mein Bloggerdesign verändert habe...und einen persönlichen Post verfasst habe, sind gleich drei Blogger abgesprungen...damit muss man leben. Vielleicht sollte man seinen Fokus lieber auf die richten, die gern kommen, das, was man schreibt, auch wirklich lesen...und herzlich und ehrlich gemeinte Kommentare verfassen. Ist doch wie im wirklichen Leben...oder? Lieber eine Handvoll guter Freunde...als einen ganzen Schwarm flüchtiger Bekanntschaften...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Oh Frauke, wie sehr ich dich verstehen kann. Ich habe manchmal einfach nicht die Zeit überall zu lesen, meine Posts zu schreiben. Fotografieren, Rad fahren, stricken, lesen... Ich habe auch noch ein anderes Leben, von dem ich euch nicht! alles erzähle, erzählen möchte.
    Die Zeit rinnt durch die Finger. Ich habe stets den Anspruch auf meinen Liebligsbloggs zu kommentieren und wenigstens mit zu teilen, das ich da gewesen bin.
    Ich bin neidisch, bestimmt. Auf die Blogger, die mehr als 200 oder gar Tausend Leser haben. Aber ich glaube, an die werde ich nie heran reichen.
    Auch ich ärgere mich über Leser, die einfach verschwinden. Schade, das man nie heraus bekommen wird, warum.
    Nehme dir bitte Zeit, du brauchst auch Luft für dich.
    Ich freue mich schon auf September, wenn ich dich mal von Angesicht zu Angesicht kennenlernen darf.
    Liebe Grüße
    Andrea
    (man, hab ich gerade viel zu sagen gehabt)

    AntwortenLöschen
  4. ...was du hier schreibst, liebe Frauke,
    gefällt mir so gut, dass ich gerne wieder hier her komme...denn so, wie du es machen möchtest, das ist authentisch und deshalb überzeugt es mich...und deine Fotos gefallen mir auch sehr gut, da lasse ich mich gern inspirieren,

    dir einen guten Sonntagabend,
    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Huhu liebe Frauke,
    ohja, du hast recht, ich erkenne mich auch in einigem wieder. Vor allem in dem " ständig das Gefühl haben, nichts fertig zu bekommen" ! Hier liegen auch etliche Häufchen mit Sachen die ich gerne machen möchte, dann aber doch immer davon abkomme. Was die Leserzahlen angeht, mache ich mir aber keinen Kopf. Ich denke zwar auch, hmmm, schon wieder eine weniger, aber so ist es halt. Ich freue mich, dass überhaupt welche da sind, denn als ich anfing, habe ich mich gefragt, ob das überhaupt jemand sehen will. Aber mir ist auch klar, dass ich nichts besonderes habe, über das ich berichten kann, es nicht "professionell" ist und es auch nie sein wird. Auch poste ich nicht mehr so oft, weil es mit der Zeit halt nicht immer hin kommt. Ich schaue zwar bei vielen rein, lasse aber nicht immer einen Kommentar da.
    Toll finde ich einfach die "Gemeinschaft" die mit manchen Bloggern entstanden ist. Auch wenn es vielleicht nicht viele sind, dafür aber um so herzlicher. Und das ist mir wichtig.
    Liebe Frauke, lass dich nicht stressen und mache das, was dir gut tut.
    Viele Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Frauke,
    wie sehr Du mir hier doch aus der Seele sprichst.... aber mit sowas von jedem Satz, der da steht, gehe ich mit Dir mit. Das Gefühl, nix fertig zu bekommen kenne ich auch nur zu gut. Das habe ich ständig, gerade auch wirklich erst, seit ich blogge. Und wie oft nagt mich das schlechte Gewissen, wenn ich einen Post einfach nur so dahinschludere, weil ich eigentlich keine Zeit habe und dann denke, dass das ja eigentlich gar nicht geht, weil man sicher "mehr" von mir "erwartet". Die Linkparties, die Fotos, die ganzen DIY´s.... alles will ich gleichzeitig erledigen und mir und auch allen anderen dabei irgendwie gerecht werden.Dabei macht man sich den Drück vermutlich nur selbst und die Leser erwarten gar nicht, immer jeden Tag einen Megapost lesen zu müssen. Für mich ist es ja auch ok, wenn ich von anderen nicht immer soviel höre. Jeder hat schließlich noch ein Leben 1.0

    Das mit den Followern ist natürlich so ne Sache. Eigentlich bin ich mit meinen sehr zufrieden. Als ich anfing zu bloggen, hätte ich niemals gedacht, dass es überhaupt einmal so viele werden. Und ich glaube so im kleinen Kreis hat man auch noch viel mehr den Überblick… alles ist überschaubar und persönlicher und nicht so anonym wie bei den „Großen“… aber wenn welche abspringen, frage ich mich schon auch, was ich falsch mache. Doch ich bin auch der Überzeugung, dass viele einfach abgewandert sind. Zu Instagram & Co, wo alles schneller, einfacher und unkomplizierter geht. Aber eben auch anonymer und vor allem unpersönlicher. Mein Instaaccount wird meinen Blog nie ersetzen können und dient für mich einfach nur, im meine ganze Handyfotos irgendwie unterzubringen.

    So, jetzt hab ich aber genug geschrieben… ich denke, du weißt was ich meine… und viel lieber komme ich bei Leuten wie Dir vorbei, wo es auch echt um Inhalte geht, als bei irgendwelchen schöne-heile-Welt-Blogs, wo keiner weiß wie es da aber auch in echt aussieht.

    Hab nen tollen Abend
    Ganz liebe Grüße
    Pamy

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Frauke
    ich finde auch, du sollst dir nicht so viel Gedanken um Leser usw. machen. Sicherlich schaue auch ich auf Kommentare und habe so manchmal den Gedanken, wieso bekomme ich nicht mehrere. Aber letztendlich blogge ich für mich, um mich mehr mit der Fotografie zu beschäftigen und mich damit weiterentwickle und mein Blog bietet mir die Gelegenheit dies festzuhalten und anderen meine Fotos zu zeigen. Und es gibt Zeiten, in denen es mehrere Posts sind und dann auch wieder wenigere. Mit meinem Photogedanken Blog bin ich auch zurückgefahren und poste dort nur mehr, wie es mir gerade so spontan einfällt und setze mich nicht mehr unter Druck, jeden Tag zu posten. Und es geht mir so eindeutig besser.
    Mach weiter, wie es dir gerade gefällt, ich schau auf alle Fälle vorbei, wenn ich auch nicht immer kommentiere.
    GLG Siglinde

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Frauke,
    ja, genau da finde ich mich auch wieder und wieder. Seit dem Bloggen sollte der Tag ein paar Stunden mehr haben. Ich finde meistens erst abends die Zeit um an den PC zu sitzen und dann bricht die Leitung dauernd zusammen und alles ist wieder weg, das nervt total.
    Aber Bloggen soll Spaß machen und keine Stress verursachen, also machen wir es so wie es reinläuft, mal schreiben wir etwas mehr, mal etwas weniger.
    Liebe Sonntagsgrüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  9. HAAALÖLLEEE
    mhhhh eigentlich hams de MÄDLS eh scho alles gsogt,,,,,
    i seh des eigentlich ganz locka,,,,,
    man kann sowiesoooo nit alle erreichen,,,,
    hob ah zwoa MONATE PAUSE gmacht,,,,
    weil i einfach koa ZEIT ghabt hob,,,,
    und san ah welle abgsrunga,,,,
    ja mei...... so is,,,
    auf INSTA.... geht's nooo vuiii schneller
    aufi UND ochi....ggg
    i block weils ma SPAß macht,,
    und weil i gern BUIDL mach und gern schreib,,,,
    und wenns ebban gfallt dann is no toller des ganze;;;
    alsooooo machs nach deinen RYHTMUS.....
    dann is genau RICHTIG,,,, FREU,, freu;;;
    HOB no an feinen ABEND
    BUSSALE bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Frauke,

    heute Abend mein erster Besuch bei dir.
    Es wird nur der Erste von vielen gewesen sein.

    Schön hast du´s hier (und deine Gedanken kann ich gut, nur zu gut nachvollziehen)

    Schönsten Abend
    Conny

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Frauke,
    dass ich ein großer Bewunderer Deiner Photokunst bin, weißt Du.
    Ich hadere oft mit mir, wenn meine Photos nicht so werden wie ich will und zum Schreiben brauche ich auch oft sehr lange. Mir ist es schleierhaft wie andere Blogger es schaffen fast täglich lange Posts mit wunderschönen Bildern zu schreiben. Ich kriege das definitiv zeitlich nicht hin.
    bloggen ist zeitaufwändig - keine Frage. Das bloggen hilft mir jedoch den Fokus auf positives in meinem Leben zu lenken und meine Probleme auszublenden.
    Ich habe keine Ahnung wie viele Leser ich wirklich habe, ich selber melde ich auch nicht überall an wo ich lese, sondern abonniere die Blogs über einen Feed-Reader. Ich weiß z.b. auch, dass eine Kollegin und eine Freundin jeden Post von mir lesen, sie kommentieren jedoch niemals. Einmal erhielt ich sogar eine Mail von einer stillen Leserin, sie schrieb mir, sie liest meinen Blog vom ersten Tag an, kommentiert jedoch nie, da war ich echt platt. Meine drei volljährigen Söhne lesen auch, für sie schreibe ich die Rezepte mit Tipps by Mama, auch sie kommentieren nicht... Vor kurzem erfuhr ich, dass der älteste Sohn meiner Mutter meine Blog-Adresse gegeben hat und sie seit fast 2 Jahren mitliest, da bin ich fast aus den Latschen gekippt, meine Mutter!!!!! (Wir sind nicht so eng)
    Heute habe ich bewußt darauf verzichtet meine Vasen zu photographieren, sondern habe eine Freundin besucht, bin mit ihr spazieren gelaufen und dann bin ich noch 35 km Fahrrad über Berg und Tal gefahren.
    Ja, es frustriert mich im ersten Moment, wenn ich stundenlang recheriere, z. b. neulich über den Segelflug und dann nur eine einzige Leserin kommentiert. Doch dann pfeife ich mich selber zurück und sage mir: Hey! Du schreibst für Dich. Du hast die Segelflieger gesehen, Du hast Dich mit dem Thema auseinandergesetzt, etwas dabei gelernt, was soll's?
    Und dann gibt es Posts von mir, die ich echt nur schnell hingerotzt hatte und da melden sich dann viele Leute zu Wort.
    so und nun sollte ich schlafen, morgen habe ich einen stressigen Arbeitstag vor mir.
    Judika

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Frauke,
    ich glaube genau diese Gedanken kennt jede Bloggerin. Mein Gott, wie sehr trifft einen manchmal das Abspingen von Lesern, vor allem wenn der Tag ohnehin mies war. Eigentlich ziemlich böd oder? Manchmal bin ich auch sehr frustriert, von der Resonanz, von dem Stress, den ich mir mache (und dann doch oft nicht das gewünschte Ergebnis bekomme). Aber dann lese ich wieder diese wahnsinnig netten Kommentare, die echte Anteilnahme (und da zähle ich deine Kommentare auf alle Fälle dazu!!) und ich erlebe diese Gefühl von irgendwie-irrwitziger-Bloggerfreundschaft mit Frauen, die ich kaum kenne. Dann denke ich mir wieder "Ne, das möchte ich nicht aufgeben", weil es mir einfach unheimlich viel gibt. Solange diese Momente überwiegen, ist wohl alles in Ordnung, denke ich mir.
    Liebe Grüße und "nebenbei" gesgat, schöne Vasen und Gefäße. Mein Favorit ist diese strukturierte (zweites Bild).
    Ganz liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  13. Liebste Frauke!!!!!!!!!!!!!
    Tooooooooooootal, ich kenn dein Gefühl, hab ich das doch auch ab und zu ;0)
    Und manchmal auch Unlust oder einfach zuviel um die Ohren, da steht das Leben 1.0 einfach an erster Stelle.... mittlerweile poste ich echt nicht mehr viel. Das war zu Anfang gaaanz anders. Aber ich fühl mich gut dabei und das ist gut so. Mach dir keinen Kopp, alles ist gut, so wie du es machst. Ich bin toootal gerne bei dir, weil du tolle Bilder mit tollem Text schreibst. Aber ich bleib dir treu, auch wenn von allem jetzt weniger kommt. Hab dich dann immer noch lieb ;0)))) ♥♥♥. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass alle!!!!, die mir so schreiben, diese Situationen kennen und vollstes Verständnis haben.
    Ich bin mehr auf IG, das macht toootal Spaß und es geht einfach schneller. Die Kontakte sind auch superherzlich und die Gemeinschaft dort tut einfach gut :0)
    Diese hier will ich aber auch nicht missen. Alles nicht so einfach, gelle?
    So, jetzt aber noch zu deinem wundervollen Bild... bin hin und weg. Du hast wirklich ein großes Talent für die stilvolle Fotos. Superschön!
    Ich drück dich und schick dir ganz viele liebe Grüße♥
    Ulli

    AntwortenLöschen
  14. Frauke, oh ja, ich verstehe Dich. Anfangs war ich auch frustriert, dass ich nur so wenige Leser habe. Doch sehr bald war ich dafür dankbar. Denn viele Leser zu haben, bedeutet ja auch, selbst viel lesen zu müssen. Und das frisst Zeit. Weißt Du ja selbst. Zeit, die ich gar nicht habe. Und so bin ich mit meinen wenigen Lesern im Moment sehr zufrieden. Sind es doch genau solche Blogs, die mir etwas geben, bei denen ich gerne vorbeischaue. Es soll doch etwas Gegenseitiges sein. So sehe ich das zumindest.
    Ich halte nichts von 1000 "Freunden". Heutzutage, in dieser Facebook-Unzeit, will man uns glauben machen, dass nur, wer viele "Freunde"/Leser hat, wirklich was bringt. Ist doch Blödsinn. Im realen Leben hat man doch auch keine 1000 Freunde. Wer das von sich behauptet, kennt den Sinn dieses Wortes nicht.
    Und nicht so viele Leser zu haben wie andere, bedeutet ja nicht gleich, dass das, was man macht, schlechter ist. Man liegt, mit dem, was man macht, vielleicht nicht so sehr im Mainstream. Na um so besser!
    Schau, Du machst so wundervolle Fotos und schreibst so schöne ehrliche Texte - das kann nicht jeder.
    Wenn Du mit Deinem Blog jedoch Geld verdienen willst, dann musst Du werden, wie diese Plapperblogs, die jedem Modetrend hinterhersausen und deren Texte fast nur aus zu Shops verlinkten Markennamen bestehen. Das ist doch langweilig. Und das bist doch auch nicht Du, also nicht dieses "Du", das ich hier kennen und schätzen gelernt habe.
    Also sei nicht frustriert. Dein Blog ist toll.
    Lieben Gruß und eine frustfreie Woche
    Katala
    P.S.: Durchs Altenteil wärst Du schnell durch. Das ist winzig.

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Frauke,

    ja, definitiv, auch ich habe mich auch in deinem Text wiedergefunden...
    Bloggen kostet echt viel Zeit und die will erst einmal generiert werden... ;)
    Aber es macht einfach so so so viel Spaß und Freude!
    Ich gehe die ganze Sache in vielerlei Hinsicht (noch?) recht "naiv" an:
    Ich habe weder eine gute Kamera, noch Ahnung über HTML, SEO und all den anderen Dingen... ;)))
    Auch wo man wie sehen/ lesen kann, wieviel Leser man hat, habe ich auch noch nicht so durchschaut.
    Klar, bei Blogger gibt es diese Zugriffszahlen und die schaue ich mir auch an, aber mit Google Analytics oder so habe ich mich echt noch nicht beschäftigt.
    Ich blogge das, wonach mir steht.
    Entweder es gefällt, oder nicht... ;)
    Aber das allerwichtigste:
    ICH MAG ES HIER BEI DIR!!!
    Ich mag deine Fotos, deine Texte...
    Alles ist so echt, authentisch, sympathisch...
    Man spürt, dass du dein Blog mit Herz und Hirn betreibst und ihn nicht als Vermarktungs-Maschine nutzt.
    Mach weiter so...
    Du würdest mir echt fehlen! Wirklich!!!

    Liebste Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  16. Also - so schnell wirst Du mich nicht los! Bloggen kostet Zeit und deswegen bin ich mehr auf Instagram unterwegs ( wie schön Dich dort zu treffen). Am Anfang hatte ich mir gesagt das wenn ich 50 followers finde bin ich zufrieden! Die habe ich und jeder darüber ist ein Bonus. Deine Fotos und Deine Texte sind supertoll und Du hast eine treue Gemeinde gefunden und der Rest kann Dich doch glatt mal......!!

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Frauke, fast zu 100%!
    Danke für deine überaus ehrlichen Worte. Und schön zu sehen, dass es anderen auch so geht. Und das ist nun positiv gemeint!!!
    Wir sind halt doch nur Menschen ;-)) mit ganz viel Gefühl und Herzblut und da gehört das einfach dazu!!!
    Auch bei mir bleibt zuhause einiges liegen, seit ich blogge. Das möchte ich aber unbedingt wieder ändern - auch wenn das Bloggen so ungemein viele Freude bringt.

    Greetings & Love
    Ines
    Blog: www.eclectichamilton.de
    Shop: www.eclectic-kleinod.de

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Frauke,
    Du weißt ja, es ist gar nicht so lange her, dass ich auch in einer Phase des Zweifelns steckte und Deine Worte sprechen mir aus dem Herzen, mir geht es auch immer wieder mal so. Ich poste nun auch nicht mehr 5 Mal die Woche, weniger Rezepte (denn das sind die aufwändigsten Posts überhaupt) und als ich letztens drei Wochen weg war vom Netz sind mir auch ein paar Leser abgesprungen (die dachten wohl, ich habe aufgehört ;-) ) Aber wir machen einfach etwas langsamer und wer Dich und Deinen Blog mag (und dazu gehöre ich auch), der bleibt. Nimm Dir alle Zeit, die Du brauchst für das echte Leben, die Blogs sind unser Hobby und das sollten wir "Perfektionisten" uns immer wieder vor Augen halten.
    Ganz herzliche Grüße zu Dir und alles Liebe,
    Kebo

    AntwortenLöschen

Hab Dank für die Zeit, die du dir für mich nimmst, ich freue mich sehr darüber! Deinen Kommentar beantworte ich auf deinem Blog ... wir lesen uns später!

Proudly designed by Mlekoshi playground