Leben | Typisch für ... meine Frühstücksgewohnheiten

Mittwoch, 19. August 2015

Blog & Fotografie by it's me! - Typisch für ... mein Frühstück - Orange, Kiwi, Ei, Teedose und Teetasse

Ich kenne viele Menschen, die nur mit einem Kaffee in den Tag starten. Oder sogar mit gar nichts. Aber das ist absolut nichts für mich. Ich brauche mein Frühstück. Und wenn es nur eine Kleinigkeit ist, aber ohne geht es nicht. Früher hat mir ein fehlendes Frühstück sogar schlechte Laune beschert. Das ist heute nicht mehr so, aber das Frühstück ist meine wichtigste Mahlzeit, die einzige, auf die ich nicht verzichten kann.

Blog & Fotografie by it's me! - Typisch für ... mein Frühstück - versilberte Teedose und schwarzer loser Darjeeling

Tee oder Kaffee?
Tee, ganz eindeutig Tee. Jeden Morgen koche ich mir eine Kanne Tee, immer aus losen Teeblättern - Kaffee mag ich nicht besonders gern. Ich bin als halbe Ostfriesin mit schwarzem Tee groß geworden, vielleicht mag ich deswegen nicht wirklich gern Kaffee. Unter der Woche gibt es Roiboos- oder Honeybushtee, am Wochenende Darjeeling. Jeden Tag meine Zauber-Brausetablette (hier könnt ihr nachlesen, warum sie zaubern kann) und am Wochenende, an Feiertagen und im Urlaub auch frisch gepressten Orangensaft. Und immer gibt es eine Kiwi. Wenn sie fehlt, ist das Frühstück nicht komplett. Kiwis enthalten sehr viel Vitamin C, sind also auf jeden Fall ein guter Start in den Tag. Ich habe schon alle möglichen Kiwis probiert, aber mit Abstand am besten schmecken mir Zespri Kiwis. Hier habe ich mal nachgelesen, was es mit den Kiwis auf sich hat.

Blog & Fotografie by it's me! - Typisch für ... mein Frühstück - Ei mit brauner Schale, Teedose und Teetasse im Hintergrund

So viel, und das jeden Tag!
Ich bin ein Vielfraß, was das Frühstück angeht. Bevor ich zur Arbeit fahre, habe ich drei Scheiben Brot (ich liebe Brot!) und eine Kiwi verputzt. Das hält dann aber auch bis zur Mittagspause. Ich hab's mal mit Müsli oder nur Obst zum Frühstück versucht, aber da hatte ich nach kurzer Zeit schon wieder Hunger. Also war die Option ganz schnell gestrichen ...
Und wenn ich zum Frühstück verabredet bin, dann hat meine Begleitung meist schon lange aufgehört, wenn ich noch immer am essen bin ... Dafür brauche ich dann aber auch den Rest des Tages nichts mehr.
Blog & Fotografie by it's me! - Typisch für ... mein Frühstück - Ei mit brauner Schale

Blog & Fotografie by it's me! - Typisch für ... mein Frühstück - Navelina Saftorange und Zespri Kiwi

Blog & Fotografie by it's me! - Typisch für ... mein Frühstück - Navelina Saftorange

Und was ist drauf?
Wurst, Käse und Marmelade gibt es jeden Tag. Auf's Brot. Am Wochenende auch, aber dann auf Brötchen. Und auf eine Hälfte kommt nur Butter. Die zerfließt so herrlich auf selbst aufgebackenen Brötchen ... Und so eine Butterhälfte passt perfekt zum hart gekochten Ei. Das serviere ich mir nämlich auch noch am Wochenende. 

Blog & Fotografie by it's me! - Typisch für ... mein Frühstück - selbstgemachte Erdbeermarmelade im Glas, Teedose und Teetasse im Hintergrund

Blog & Fotografie by it's me! - Typisch für ... mein Frühstück - Teetasse und Untertasse

Blog & Fotografie by it's me! - Typisch für ... mein Frühstück - Zespri Kiwi

Und, satt geworden?
Ich geb's zu, so werde ich nie wieder zur Elfe (bin ich nie gewesen, aber die Waage hat schon mal weniger angezeigt), aber dafür starte ich zufrieden in den Tag.
Seid ihr auch Frühstückerinnen?
Oder Mittagesserinnen?
Oder Abendesserinnen?
Oder Immeresserinnen?

Blog & Fotografie by it's me! - Typisch für ... mein Frühstück - versilberte Teedose und schwarzer loser Tee

VERLINKT MIT

Kommentare:

  1. Gott wir sind uns ja so ähnlich. Ohne Frühstück geht bei mir gar nichts. Und meine Essgewohnheiten sind deinen sehr ähnlich. Schwarzer Tee, Vollkornbrot, Butter , Wurst, Käse, Marmelade, Trinkjogurt und gaaaanz wichtig meine Grapfruit. Sonst läuft mein Tag nicht. Ach und am Wochenende gibt es Spiegeleier und gebraten Schinkenspeck.
    Satt und zufrieden geht's jetzt zur Arbeit.
    LG Sanni

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frauke,
    ich glaube wir sind das genaue Gegenteil - Ich liebe Kaffee, Naturjoghurt mit Obst und sonst nichts zum Frühstück. Auch am Wochenende ist mir ein Mittagessen lieber...als spät zu frühstücken. Und Tee trinke ich, wenn ich krank bin oder mich sonst irgendein Zipperlein zwickt...
    Trotzdem hat mir dein Beitrag super gefallen - tolle Bilder! Ich komm jetzt bestimmt öfters vorbei ...(nur nicht zum frühstücken) :D

    Wünsche dir eine schöne sommerliche Woche
    liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Du hast es ja schon gelesen, bei mir immer mit 2 Tassen Kaffee...
    Frühstück brauche ich wirklich nicht unbedingt. Erst gegen 10.30 meldet sich mein Magen.
    Aber wenn wir Zwei frühstücken gehen würden, dann würden wir Beide ununterbrochen essen, bis kein Krümel mehr übrig ist! Dann brauche ich aber auch den Rest des Tages nichts mehr!
    Ich freue mich auf's ausprobieren,
    Ich überlasse dir dann auch den Tee.
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Eindeutig: Immeresserin... ;)
    Noch läuft der Verbrennungsmotor gut, bin aber leider, durch Allergien, auch oft etwas eingeschränkt!

    Liebsten Gruß
    Julia

    AntwortenLöschen
  5. Bei mir besteht das Frühstück unter der Woche aus Soyajogurt mit unterscheidlichen glutenfreien und zuckerfreien Cerealien (mein Körper sagt seit Jahren "Danke" dazu) - das lässt sich aber nicht halb so schön ablichten wie deine Frühstückszutaten.
    Am Wochenende dann gerne lange und üppig - aber trotzdem "lebensverlängernd"... ;-)
    Gruß aus dem "Wilden Süden" der Republik,
    Uwe.

    AntwortenLöschen
  6. Also zum Sonntagsfrühstück nach halb neun könnten wir uns wunderbar zusammensetzen und groß frühstücken, da krieg ich auch so langsam Hunger ;-)
    Danke fürs mitmachen liebe Frauke und ganz herzliche Grüße,
    Kebo (ich gestehe, ab der Uhrzeit könnte ich jederzeit was leckeres essen :-))

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Frauke,
    heute mal wieder hier ;-)
    Also wir könnten gerne zusammen Frühstücken. Trifft alles auch auf mich zu. Frühstück ist ein Muss. Allerdings würde ich für die erste Tasse dann um einen Kaffee bitten und dann auf Tee umsteigen.
    Viele liebe Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
  8. Ich liiiiiiiiiiebe das Frühstück. Sobald ich die Augen aufmache, könnte ich direkt essen. In der Schulzeit habe ich damals nie etwas vor der ersten Pause runter bekommen, aber jetzt könnte ich nicht mehr ohne. So ändern sich die Gewohnheiten eben. Unter der Woche gibt es selbstgemachtes Müsli mit Obst oder einen leckeren Smoothie. Am Wochenende starte ich gern mit Brötchen, Eiern oder Eiersalat in den Tag. Ich bin also genau wie du ein absoluter Frühstücksfan. Ach so, und gerade im winter muss der O-Saft natürlich dabei sein, natürlich frisch gepresst :D

    Liebe Grüße
    Jule

    AntwortenLöschen
  9. So toll fotografiert, Frauke! Würde gerne ein paar Tricks wissen....
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Frauke,
    es ist erstaunlich wie unterschiedlich Menschen in den Tag starten. Bei uns ist es so:
    Ich: Müsli,
    mein Partner: Kaffee und nix weiter,
    meine Große isst ordentlich aber wenn möglich vegan,
    mein mittlerer Sohn: Toast mit Marmelade oder Nutella....und er hat kein Gramm zuviel auf den Rippen,
    mein Jüngster: seeeeehr wechselhaft, aber am liebsten ein Apfel oder Quark.
    Ich bin kein Kaffetrinker und bevorzuge Tee. In der Woche ist frühstücken aber schwierig, ich esse erst auf Arbeit richtig.
    Tolle, tolle Fotos sind das wiedermal und falls du dein Frühstück noch nicht hinter dir hast, dann guten Appetit.
    Liebe Grüße sendet dir Stine

    AntwortenLöschen

Hab Dank für die Zeit, die du dir für mich nimmst, ich freue mich sehr darüber! Deinen Kommentar beantworte ich auf deinem Blog ... wir lesen uns später!

Proudly designed by Mlekoshi playground