Die Mutter & Ich | Wieso Kranksein sogar schöne Seiten hat

Mittwoch, 17. Februar 2016

 Blog + Fotografie by it's me! - Hauseingang im Februar - weißer Metallübertopf mit Gras bepflanzt

Blöd ist, wenn eine Erkältung dafür sorgt, dass du dich schlapp und elend fühlst. Gut daran ist, dass mein Körper dann soviele Vitamine bekommt wie sonst in vielen Monaten zusammen. Auch gut ist, dass ich ganz legal unter der Woche faul auf dem Sofa kuscheln darf. Auf ärztliche Anordnung! "Schonen Sie sich, halten Sie sich warm." Mach ich. Versprochen. Und seit heute kann ich auch prima wieder länger als eine Stunde die Augen offenhalten. Und das sind doch wohl wirklich schöne Seiten am Kranksein, oder?

Blog + Fotografie by it's me! - Hauseingang im Februar - Buchsbäume in Kübeln mit Deko im Hintergrund
 
Blog + Fotografie by it's me! - Hauseingang im Februar - Graspflanze in weißem Übertopf

Homeoffice
Also habe ich mein Bloggerstudio auf's Sofa verlegt. Den Ofen angemacht, eine heiße Zitrone mit Honig gesüßt, Orangen ausgepresst und Salbeibonbons parat gelegt. Und zeige euch, wie es diesen Monat vor meiner Haustür aussieht. Naddel und Nicole möchten das nämlich gerne sehen. Und zwar nicht nur im Februar, sondern jeden Monat! Also keine Ausrede mehr, vor der Haustür Dekofaul zu sein ...
 
Blog + Fotografie by it's me! - Hauseingang im Februar - Nahaufnahme von Moos

Blog + Fotografie by it's me! - Hauseingang im Februar - marode Stellen, Buchsbäume in Kübeln und Deko

Blog + Fotografie by it's me! - Hauseingang im Februar - Makroaufnahme von Moos

Marode
Ich gebe zu, dass es mir schwerfällt, den Eingangsbereich aufzuhübschen. Bis ich diese Bilder bearbeitet habe, hätte ich gar nicht genau sagen können, warum. Aber jetzt sehe ich es. Überdeutlich. Das Haus, in dem ich wohne, ist gemietet. Also muss ich alles, was in Ordnung gebracht werden soll, bei meinem Vermieter reklamieren und warten, ob und bis etwas passiert. Gebaut wurde das Haus 1959, an manchen Stellen ist das auch sehr deutlich zu erkennen. Der Eingang muss zwar nach 1959 schon mal umgestaltet worden sein, aber der Zahn der Zeit hat ziemlich deutlich an der Substanz genagt. Den Grünspan bekomme ich ja noch ratzfatz mit dem Kärcher weg, aber die Risse im Putz und die abblätternde Farbe verschwinden davon nicht. Die Glastrennwand mit dem dunkelbraunen Rahmen ist ein weiteres optisches Highlight, passend zum ebenso dunkelbraunen Vordach, aus dem es ständig tropft. Ich warte auf den Tag, an dem es nur noch ein einziges Mal tropft und das Ding einfach runterfällt ...

Blog + Fotografie by it's me! - Hauseingang im Februar - Gras im weißen Übertopf mit einer Sternenlaterne im Hintergrund

Blog + Fotografie by it's me! - Hauseingang im Februar - alte Holzwand und weiße Deko

Blog + Fotografie by it's me! - Hauseingang im Februar - Gras in weißem Übertopf vor einer Holzwand

Upcycling
Aber auf Zack, wie ich nun mal bin, habe ich das Thema Shabby ganz geschickt für meine Zwecke genutzt. Gewusst wie! Für meine Regentonne habe ich im letzten Sommer Holzwände zum verkleiden gebaut. Eine davon passt haargenau vor die Glaswand. Die habe ich als Basis und zum verstecken der von mir verschmähten Schönheit genommen. Zuerst hatte ich Deko in Grau und Antrazit davor, das gefiel aber weder der Mutter noch mir.

"Sieht ja nicht soooo schön aus ..."
"Hey, das habe ich gerade ganz neu dekoriert, das ist toll!"
"Und warum guckst du dann so?"
"Wie denn?"
"Na, jedenfalls nicht zufrieden. Sonst siehst du immer anders aus, wenn du was dekoriert hast."
"Ich bin krank, erschöpft, hinüber, da kann ich gar nicht anders gucken!"
"Oooooch, mein armes Kind ... Sieht aber trotzdem nicht toll aus. So fad. Farblos. Und die olle Holzwand sieht auch ein bisschen schäbig aus."
(Die Mutter hat einen Topf mit frischer Hühnersuppe unter dem Arm klemmen, sie hat also durchaus Mitleid mit mir.)
"Okay. Du hast ja recht. Ich find's auch doof. Aber die weiße Primel ist letzte Nacht erfroren, die wird nix mehr. Und soll ja auch erstmal kalt bleiben, da brauche ich keine neuen Primeln kaufen. Und die olle Holzwand soll so. Das ist Shabby."
"Ach so. Dann sieht die natürlich klasse aus. Aber da fehlt was. Hast du denn keine Igelchen, die du da hinsetzen kannst? Oder so?"
(Sorry, Mama, aber Igel sind nicht soooooooooo meins. Die kommen da nicht hin. Aber über Oder so, da können wir nochmal reden.)
Wir stehen beide andächtig vor der misslungenen Deko, die davon aber auch nicht besser wird.
"Weißt du was? Du lässt das jetzt erstmal, wie das ist und guckst dir das nachher nochmal an. Vielleicht sieht es dann ja doch nicht mehr doof aus."

Das hab ich gemacht. Und Hühnersuppe zum Nachdenken gegessen. Und das Grau gegen Weiß ausgetauscht. Und jetzt geht's, oder?

Blog + Fotografie by it's me! - Hauseingang im Februar - Nahaufnahme von Moos

Fundstücke
Die grauen Holzstäbe waren in mal Blumensträußen, die hab ich aufgehoben und einfach zusammengebunden. Auseinandergefächert bleiben sie von alleine stehen. Das Moos habe ich am Samstag bei meiner Radtour gefunden. Eigentlich sollte es in einen Blumentopf mit Primeln, aber die hat ja der Frost getötet. Und die Laterne mit den Sternchen stand ganz hinten im Dekoschrank. Weil da kein Regen hinkommt, kann sie mir auch nicht kaputt frieren. Und so bleibt das jetzt erstmal, bis März sind es ja noch ein paar Tage ...

Die Bilder vom Moos und das erste Bild im Post sind übrigens für Siglinde's Cam underfoot, diesmal ganz bewusst geschossen. Für das erste Bild habe ich mich todesmutig auf den Boden im Hausflur geschmissen, also in der Tat nicht mehr als zwanzig Zentimeter über dem Boden.

Ich werde mir jetzt noch eine heiße Zitrone gönnen und eine Runde durch's Bloggerland drehen, schauen, was ihr so die letzten Tage getrieben habt.

Und du, hast du auch schon neue Deko vor der Haustür? Oder eine Erkältung, die mit Vitaminen eingeschüchtert wird?


VERLINKT MIT
OUTDOOR WEDNESDAY  |  MITTWOCHS MAG ICH  |  CAM UNDERFOOT   |  HAUSTÜRDEKO  

Kommentare:

  1. Liebe Frauke,
    ich staune, was Du alles schaffst it deiner Grippe. Alles so wunderschön dekoriert.
    Ich wünsce dir gute Besserung
    liebe Grüße
    susa

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frauke und liebe Mama,
    da steht ihr also todesmutig unter'm Dach mit der Hühnersuppe im Arm und wisst nichts mit der Wand anzufangen. *lol*
    Tolle Geschichte! :-)
    Deko in weiß finde ich sehr passend zu deiner Wand, der Kontrast ist einfach besser und es wirkt nicht eintönig. Wobei ich die graue Deko ja jetzt nicht wirklich beurteilen kann ... und Igel, ich kann mir vorstellen, an welche deine Mama gedacht hat, wären auch nicht meins.
    Ich bin schon auf den März gespannt und wenn du demnächst ständig neu dekorierst, wird dein Vermieter bestimmt bald die Schäden beseitigen. Vielleicht so als Wink mit dem Zaunpfahl.
    Ich drücke jedenfalls die Daumen und hoffe du bist bald wieder völlig gesund.
    Gute Besserung und LG
    Naddel

    AntwortenLöschen
  3. Hihi, wie süß! Kopfkino! Mama mit Suppe unterm Arm und du dick eingemummelt mit roter Nase - bei skeptisch die Deko betrachtend. Herrlich! Bei mir darfste allerdings gar nicht vor die Tür schauen. Schaurig, sage ich nur. Habe eben auf dem Einkaufszettel vermerkt, dass dringend Blümchen für draußen her müssen. Das schon braun verrotete Nadel-Gedöns muss da nun endlich mal weg.
    Dir noch gute Besserung - lass dich schön pflegen und werde schnell wieder gesund.
    Liebe Grüße, Rahel

    AntwortenLöschen
  4. Ja liebe Frauke,
    auf das Moos würde doch so schön ein kleines Igelchen passen.
    Sähe doch niedlich aus.... oder auch einen kleinen Hasen, passend zu Ostern. Aber das ist ja erst in ein paar Wochen.
    Mir gefällt die Deko aber, ist halt ein wenig shabby.
    Nun komm aber erstmal wieder auf die Beine, genieße Deine Couchzeit und hab einen kuscheligen Abend.
    Danke fürs Mitmachen und einen dicken lieben Gruß,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Gute Besserung!
    Ich finde die Fotos richtig toll

    AntwortenLöschen
  6. ...beides habe ich nicht, liebe Frauke,
    und ich fange jetzt auch nicht noch ein neues Projekt an...hole mir aber gerne Inspiration...so ein heller Übertopf samt Laterne hübscht das doch wirklich ganz schön auf...besonders gefällt mir aber das Grün, welches aus der Treppenstufe wächst...nicht dass du auf die Idee kommst, das weg zu machen, da möchte ich sehen, was das ist, wenn es mal ganz groß ist...

    gute Besserung wünsche ich dir,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. Wie soll ich Deko vor der Haustür haben, wenn ich Leidensgenossin bin? Ich bleib schön brav auf meinem Sofa und hantiere mit Nasenkännchen, Inhalator, Taschentüchern und Erkältungstees :-)
    Gute Besserung!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Frauke,
    erst einmal Gute Besserung für Dich und mir gefällt Deine Deko vor der Haustür. Deko vor der Haustür fällt bei uns übrigens komplett aus, denn wir wohnen in einem Mietshaus mit 20 Mietparteien...
    Momentan fehlt mir etwas die Zeit für Dekoration.
    Ganz viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  9. ich muss unbedingt auch mal meinen Hauseingang mit den Augen Fremder betrachten, denn selber sieht man nicht mehr so genau hin. Mir gefällt deine Deko und freue mich über deine Teilnahme am CU Projekt.
    GLG Siglinde ( mit kurzem i - grins )

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Frauke,
    zunächst einmal gute Besserung für Dich. Hoffe, Du kommst schnell wieder auf die Beine. Aber wenn man es sich so gemütlich macht wie DU, dann geht das wieder ganz schnell. Mit Nachwuchs gestaltet sich das ein wenig schwieriger. Ich lag ja am Montag flach. Zunächst das große Verständnis und Sprüche wie "Du arme Mama" und nach 5 Minuten dann die große Langeweile und "Mama spiel mit mir"... Also nimm den Rat deines Docs ernst und erhol Dich gut.

    Deine Tür-Deko gefällt mir übrigens trotz Deiner Skepsis. Auch wir wohnen hier in einem älteren Haus zur Miete. Den Eingang hätte ich schon längst abgerissen, wenns unseres wäre... ist es aber nicht und so ist es eben so, wie es mir nicht gefällt. Hellgrün... ein (Alp-)Traum sag ich Dir. Da hilft auch die schönste Deko nix und da Deko eh nicht meins ist - lass ichs lieber gleich.... Die Haustürgeschichte von Naddel und Nicole muss daher ohne mich auskommen *grins*

    Lass es Dir gut gehen,
    Pamy

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Frauke,
    das ist mal wieder ein Post zum schieflachen. Die Dialoge sind klasse.
    Ich habe mir auch die alten Posts angeschaut, kannst Du mir mal eine E-Mail schreiben, welche Nr. Dein Schrauber hat, bei dem weiterführenden Link kann man das nicht sehen. Ich möchte mir, sobald mein Bankkonto es hergibt nämlich einen kaufen, M.k.t. hatte ich schon ins Auge gefasst.
    dieJudika@gmx.de
    P.S. gute Besserung
    Am Wochenende habe ich für meinen jüngsten Sohn auch Hühnersuppe gekocht, das ist eines seiner Lieblingsessen, vor allen Dingen wenn Grießklößchen darin schwimmen

    AntwortenLöschen
  12. Aaalso Liebe Frauke, mir gefällt`s;)
    Ich wünsche dir gute Besserung, das du schnell wieder Fit bist!

    AntwortenLöschen
  13. Ohhh. Gute Besserung. Ich hoffe die Hühnersuppe hat's gebracht.
    Deine Bilder aus dieser todesmutigen Position, einfach wieder klasse. Deiner Mutter zuliebe könntest du doch wenigstens einen Igel ablegen. Und wenn sie wieder weg ist...
    Mieze sitzt unter dem stinkenden Bett meines jüngsten Monsters und rührt sich nicht. Kannst du mal mit ihr reden?
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Frauke, ich wünsch dir gute Besserung, auch wenn du das beste aus deiner Krankheit zu machen scheinst.
    Schön, dass du so verwöhnt wirst.
    Deine Haustürdeko gefällt mir sehr, dezent, aber wirkungsvoll und sicher freundlicher als das Grau.
    Du zeigst auch die Buchsbäumchen, die mir heute als Haustürdekounentschlossene angeraten wurde. Ja, ich glaub das könnte bei uns passen. Mal sehen.
    Die verwitterte Trennwand hat was und lässt sich vielseitig dekorieren. Ganz lieb, Jana

    AntwortenLöschen
  15. liebe Frauke, ich sehe euch bildlich vor mir, wie ihr da so steht und skeptisch die Deko beäugt ☺☺☺. So, wie es jetzt ist, find ich es gut. Igel? Wohl eher nicht, da bin ich ganz deiner Meinung. Zu weit will ich mich aber mal nicht aus dem Fenster lehnen, ich kann mich nämlich gar nicht aufraffen vor meiner Tür irgendwas zu dekorieren - da grüßt wirklich täglich das Murmeltier.
    Jetzt wünsche ich dir gute Besserung.

    liebe grüße
    nicole

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Frauke,
    ich wünsche Dir erst einmal weiterhin gute Besserung. Soll ich Dir mal Fenchelhonig vorbei bringen, grins?
    Ich finde Du hast die Probleme vor Deiner Haustür wirklich toll in den Griff bekommen. Mir gefällt es. Mach es aber nicht zu hübsch, sonst sagt Dein Vermieter irgendwann, sieht doch toll aus, ich weiß gar nicht was sie wollen
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  17. Arme Frauke, ich wünsche Dir gute Besserung. Werde schnell wieder gesund. Und lass Dir noch mehr Hühnersuppe kochen. Die soll wirklich helfen. Altes Hausmittel.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  18. Hachje.. Gute Besserung..
    Ich liege ja aktuell auch flach....
    Übrigens: heiße Zitrone mit Kirsche oder Himbeere ist DER HAMMER!

    Viele liebe Grüße

    franzy

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Frauke
    Ich lese jetzt zum ersten Mal auf deinem Blog und die Art wie du schreibst gefällt mir sehr. Ich habe deine Fotos bisher nur auf Instgram verfolgt. Sie gefallen mir sehr. In deinem jetzigen Blogeintrag finde ich mich ein bischen selbst wieder. Auch wir haben ein Haus gemietet. Es ist aus dem Jahre 1902..wir haben rs in liebevoller Kleinarbeit wieder wohnfähig gemacht. Aber es gibt noch gefühlte 1000 Baustellen, die mich jeden Tag anlachen und repariert werden wollen.Aber vielleicht, sollte ich so entspannt damit umgehen und das ganze als Shabby und Vitagelook betrachten...das ist so gewollt...wenn mal wieder ein Aussenstehender mich mitleidig anschaut..bezüglich unserer bröckelnden Fassade und abblätternder Farbe..danke dir dafür...werde ganz schnell gesund..liebe Grüsse Dani

    AntwortenLöschen
  20. Ganz wunderbar sieht es bei Dir vor der Tür aus...bei mir gibt es zumeist nur Gummistiefel und Hundeleinen zu bewundern. Hoffe das es Du Deine Erkältung überstanden hast und das Wochenende geniessen kannst.

    AntwortenLöschen
  21. Hallo,
    ich finde Du hast es gut gelöst mit der Holzwand. Und auch die helle Deko sieht gut aus. Mit so ein paar Risse kann man ja leben, aber so eine unschöne Glaswand das wäre auch nichts für mich und das ein das Dach (Vordach) auf den Kopf fällt das geht gar nicht.
    Da solltes Du bald mal mit Deinen Vermieter sprechen. Ich kenne das zu gut, die kassieren das Geld für die Miete und gemacht wird nix.
    Ist bei mir nicht anders.
    Gruß Ursula

    AntwortenLöschen

Das schönste Märchen schreibt das Leben - den schönsten Moment aber schenkt mir die Zeit, die du dir für mich nimmst, hab Dank dafür!

Proudly designed by Mlekoshi playground