DIY | Live aus dem Fotostudio

Montag, 24. November 2014


Ich hab' immer noch ganz rote Bäckchen und bin ganz hibbelig!


Am Donnerstag hab' ich euch ja von meinem klitzekleinen RUMS! erzählt, von der Fotobox. Das ganze Wochenende hatten wir Sonne pur, ein Traum! Das haben die Wetterfrösche am Freitag schon orakelt und ich habe denen mal geglaubt. Freitag bin ich dann nochmal im Baumarkt gewesen, weil die Sperrholzplatten sich nach dem lackieren verzogen haben und für mein Blumenbild für den Flowerday viel zu klein sind. Ich hatte nämlich noch eine Eingebung! (Ich leuchte übrigens auch im Dunkeln, yep)


Olles Holz habe ich nicht bekommen (Der Vater von dem knackigen Tischler ist übrigens mitnichten knackig. Ein wortkarger Typ, schon fast so verwittert wie das Holz, das ich so gerne hätte. Aber das ist eine andere Geschichte.), also muss jetzt erstmal was Neues herhalten. Groß, stabil und trotzdem nicht so schwer soll es sein.


Für eine Schaltafel war ich zu geizig, außerdem ist sie nicht besonders breit. Holzplatten sind auch zu teuer, Spanplatten saugen Farbe zu sehr auf (da kann ich locker zwei Dosen draufstreichen und es sieht immer noch nicht gut aus) und MDF ist zu schwer. Mit hängendem Köpfchen bin ich dann so durch die Baumaterialien gewatschelt und dann waren sie plötzlich da: Rigipsplatten! In Hellgrau und Blassgrün. Ratet mal, welche mit nach Hause durften?


Na klar, die hellgrauen! Blöd, dass die Dinger zwei Meter lang sind. Und eine der beiden Platten einen Meter tief. Noch blöder, dass ich keinen Bulli, sondern einen Zweisitzer fahre. Gar nicht blöd, dass es ein Cabrio ist und dass es Freitagabend nicht geregnet hat. Der nette junge Mann vom Zuschnitt hat mir die Platten flugs geteilt - das geht total einfach! Anritzen, einmal in die eine Richtung und einmal in die andere Richtung knicken und schon sind 'se durch.


"Und was wollen Sie damit nochmal genau machen?"
"Das wird ein Fotostudio. In klein."
"Aha."
(Pause, er muss sich auf das anritzen konzentrieren)

"Und das baut man aus Rigipsplatten?"
"Ähm, ja. Mann nicht, aber Frau schon."
(Der Mann ist gerade mal zwanzig, der muss aufgeklärt werden.)

"Und das bauen Sie dann? Mit was machen Sie das denn?"
(Ich habe ein bisschen auf doof getan, damit der mir die Platten teilt, ich verzeihe ihm also.)

"Och, da streiche ich so'n bisschen weiße Farbe drauf und dann wird das schon."
"Ja, und wo kommt das dann hin?"
"Die eine Hälfte lege ich auf zwei Böcke und die andere Platte stelle ich dann da drauf und lehne sie irgendwo an."
"Ach, dann bauen Sie ja gar nichts, nicht richtig jedenfalls."
"Nö, bauen kann ich ja nicht. Das ist ja auch Männersache."

Er guckt mich jetzt ein bisschen so an, als würde ich ihn verkackeiern, aber das würde ich mich ja im Leben nicht trauen! Wer weiß, was ich als nächstes von ihm geholfen haben möchte ... (Tolles Deutsch, aber ich lass' das jetzt mal so, ihr wisst ja, was ich sagen will, oder? Frauen verstehen sich ja schließlich auch ohne Worte.)


ICH hatte jedenfalls meinen Spaß und er Feierabend. Also war für alle gesorgt, gell?
Das Auto sah übrigens aus wie Sau, weil der (oder das???) Gips aus den Kanten sich schön in die Seitenverkleidung gerieben hat und der Fahrtwind die Krümelchen überall verteilt hat. 'Nen Bulli wäre doch irgendwie besser gewesen ...


Die schmaleren Platten habe ich tatsächlich so'n bisschen Weiß angestrichen. Sieht total schäbig aus. Auch auf den Bildern und ich kann sowas nicht wegretuschieren. Ist aber nicht schlimm, so weiß ich wenigstens, was eher nicht der finale Tipp ist. Und ihr jetzt auch. Am Sonntag war ja wieder feinstes Fotowetter und da habe ich mein Fotostudio nochmal am Pavillon aufgebaut. Aber diesmal ein bisschen professioneller (hüstel) und größer. Die Bilder vom "Studio" selbst sind nix geworden, da bekommt ihr irgendwann brauchbare nachgereicht. Ich habe die guten alten IKEA-Schals in Weiß einfach mit Wäscheklammern fest auf beide Teile gespannt. So brauchte ich die Knickfalten nicht wegzubügeln und konnte sofort loslegen. Pfiffig (und faul), wie ich bin, habe ich mir auch einen Handfeger dazugelegt, so bleibt die Fläche mit einem Wisch (äh, Feg) immer schön sauber.


Und weil Baumwolle ja nicht glänzt, ist die Oberfläche auch schön matt. Eine feine Sache, das könnt ihr wirklich gut nachmachen! Ich habe am Wochenende fast 1000 (!) Bilder in meinem "Fotostudio" gemacht, ich konnte einfach nicht mehr aufhören. Tolles Licht, tolle Bildergebnisse - echt ein Erfolg. Ich habe alles, was ich nächste Woche mit zum Weihnachtsmarkt nehme, neu fotografiert. Wer weiß, vielleicht komme ich ja mit leeren Koffern wieder nach Hause und dann? Dann hab' ich nix, was ich NOTHS anbieten kann. Und das wär ja mal richtig blöd.


Und darum war ich so hibbelig und hatte rote Bäckchen! Weil das so ein tolles Wochenende war. Davon MUSSTE ich euch unbedingt erzählen, vielleicht ist das ja eine gute Idee für die ein oder andere.

Kommt gut in die neue Woche, ihr Lieben!


VERLINKT MIT:
I HEART MACRO * MACRO MONDAY 2 * MAKRO MONTAG * MOSAIC MONDAYMANIC MONDAY MOTIVATION * LINK PARTY

Kommentare:

  1. Tja, so ein kleines, feines, selbstgebautes (oder zusammengestelltes) Fotostudio ist was feines. Noch wandere ich mit meinen Platten immer in der Wohnung rum. Aber irgendwann brauche ich einen festen Platz, das ist sicher. Rigipsplatten wären ja schon mal ein Anfang. Ich hoffe, die bröseln nicht :) Die vertrockneten Blätter sind toll. Ich liebe Dinge, die am vergehen sind (äh, klingt doof...egal.) LG Yna

    AntwortenLöschen
  2. Sheetrock does seem like a good surface for a photography background. The textures in the basket and particularly the skeletonized leaves is interesting. I wish you success in your photographic endeavors.

    AntwortenLöschen
  3. Beautiful photos - the skeleton leaf is stunning.

    AntwortenLöschen
  4. Hach, schön! An so was hab ich ja Spaß :) Was auch noch geht und leicht zu schleppen ist... sind Malerleinwände. Die gibt es oft in Sonderpostenmärkten günstig und sind auch schön weiß.
    Liebe Grüße Michéle

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Frauke - auch auf die Gefahr hin, dass ich es schon einmal gesagt habe: Deine Geschichten sind immer der Kracher!!! Zu schön!!! Du hast ja schon mal sehr tolle Fotos in deinem neuen Fotostudio entstehen lassen! Respekt! Ich benutze gern Kapa-Platten. Die sind stabil und leicht - und weiß. Das Tolle ist, dass man sie mit einem Cutter einritzen kann und so in kürzester Zeit eine Rückwand und zwei Seitenteile hat, die von selbst stehen. Ich wünsche dir einen schönen Montag, liebste Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  6. Die Fotos sind wunderbar, die Idee grandios und deine Geschichte sooo unterhaltsam!

    Greetings & Love & a wonderful start in the new week
    Ines

    AntwortenLöschen
  7. schöne Geschichte und ich wäre jetzt wirklich ganz neugierig, wie sie sich anhören würde, wenn sie der junge Mann erzählt ;)
    Deine Fotos gefallen mir und die Platte hat eine interessante Struktur.
    LG Stephanie

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Frauke,
    mit diesen Platten kenne ich mich bestens aus...wir haben letztes Jahr ein wenig auf dem Dachboden gewerkelt, da weiß ich (aber nur vom zugucken) wie leicht das geht. Die Dreckerei muss man dann so hinnehmen, wobei ich die auch nicht im Auto haben wöllte. Mit dem Schal das war eine super Idee, vor allem gibt es tatsächlich eine tolle Struktur und eigent sich ganz wunderbar...das mit dem Bügeln ist schrecklich und ist auch nicht meins.
    Sie lieb gegrüßt und weiter so - Stine -

    AntwortenLöschen
  9. Tolle Bilder, herrliche Geschichte!
    Wünsch dir einen guten Wochenstart
    LG Sylke

    AntwortenLöschen
  10. Eine tolle Idee! Und was tut frau nicht alles, wenn sie sich was einbildet! Ich kenn das gut! ;)
    Super Fotos!!!
    LG Mary

    AntwortenLöschen
  11. beautiful images of the basket with wood sticks in it.

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Frauke,
    was für eine schöne und im Prinzip einfache Idee. Es muss ja auch nicht immer kompliziert und teuer sein. Deine Fotos sind auch sehr schön. Mir gefällt der rustikale Korb mit dem Holz und auch das gewellte Blatt sehr gut.
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  13. Lovely photos! The skeleton leaf is gorgeous. Have a great evening, dear Frauke.

    AntwortenLöschen
  14. Deine Geschichten sind immer zum Wegschmeißen und zum Kopfkino haben, liebe Frauke!
    Aber deswegen lese ich ja so gern bei dir, gell?
    Supertolle Idee und ich bin so gespannt auf mehr Fotos.....
    Hab noch einen schönen Abend
    Ulli

    AntwortenLöschen
  15. Eine schöne Geschichte.
    Ein bisschen auf blöd muss man (frau) eben machen, sonst kriegste ja keine Hilfe!
    So ein Fotostudio wäre gar nicht so schlecht!
    Ich werde mich daran erinnern, wenn die Monsters ausgezogen sind!

    Liebe Grüße und viel Erfolg,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  16. hihi... ja, das sind die geschichten hinter "unseren" blogfotos...
    sehr inspirierend!
    herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  17. The first reflective photo is my favourite and I like how you can portray beauty in a dried leaf full of holes.
    Thanks for linking to Mosaic Monday.

    AntwortenLöschen
  18. Bemerkenswerte Idee...
    Danke für den netten Kommentar bei mir!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  19. Toller Post...


    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  20. One must know what you want!
    Nice light, colours and basket.

    AntwortenLöschen
  21. Love the leaf skeleton, very beautiful

    Mollyxxx

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Frauke, es freut mich sehr, dass Du mich wieder einmal besucht hast. Ich hatte Dich schon vermißt....Es freut mich, dass Dir meine Kränze gefallen und ganz bestimmt machst Du Dir auch einen ganz besonders schönen. Musste lachen, dass wir so gleich sind, was das Fensterputzen anbelangt. Und ja, ich bin nach dem Dekorieren wie Du. Da wird nicht mehr groß Staub gewischt...nur mal so kurz mit dem Feudel vorbeiwedeln und swiffern. Ich liebe diese Zeit. Und weil ich schon so gut vorgearbeitet habe, kann ich diese Adventszeit jetzt richtig genießen und mir ganz viel Zeit für mich nehmen, was zur Zeit gesundheitlich für mich ganz wichtig ist. Du hast wieder so witzig geschrieben und ich war im Kopf dabei. Konnte mir das bildlich richtig gut vorstellen. Und der Transport mit dem Cabrio....oh, das kenne ich zu Genüge. Was habe ich schon alles in meinem Zweisitzer transportiert. Und wenn man offen fährt und es regnet etwas, dann muss man nur ordentlich Gas geben, dann trifft der Regen nicht....Ich bewundere Deine wunderbaren Bilder. Ob ich das irgendwann auch einmal so schön kann??? Ich wünsche Dir viel Freude in Deinem "Fotostudio" (tolle Idee!) beim Dekorieren und auch sonst.... Liebe Grüße Linde

    AntwortenLöschen
  23. Die Bilder sind super und die Idee mit dem mobilen "Fotostudio"... genial... aber wo den Platz finden... die Wohnung ist zu klein :-(
    Mir bammelt schon vor dem schlechten Licht im Winter... wo ich doch auch gern schöne helle Fotos hab.
    Liebe Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  24. Ein mobiles Fotostudio - ein Traum für jede Bloggerin. Steht definitiv auf meiner Wunschliste ganz oben. Deine Blattbilder sind wunderbar wie der Korb. Herzlichst, Iris

    AntwortenLöschen
  25. I love these beautiful images...so rustic, clean, crisp

    AntwortenLöschen
  26. schöne bilder und amüsante geschichte, wie alles zusammengekommen ist :)

    AntwortenLöschen

Hab Dank für die Zeit, die du dir für mich nimmst, ich freue mich sehr darüber! Deinen Kommentar beantworte ich auf deinem Blog ... wir lesen uns später!

Proudly designed by Mlekoshi playground