Wie ich meine Bilder organisiere - ein Tutorial

Dienstag, 7. März 2017

www.fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl. | Lifestyle-Blog | Ein Tutorial zur Bildorganisation

Wer Ordnung hält ...

... ist nur zu faul zum Suchen. Oder so. Ich hab mich ja schon mehrfach als Ordnungsfreak geoutet, heute ist mal wieder ein guter Tag dafür. BloggerInnen knipsen ja ziemlich gern und viel, also haben wir alle vermutlich Unmengen an Bildern. Ich für meinen Teil habe Tausende davon und anfangs hatte ich noch nicht wirklich ein System, um sie zu sortieren. So, wie ich es jetzt zwei fast zwei Jahren mache, funktioniert es für mich ganz wunderbar - vielleicht ist diese Ordnung ja auch was für dich. Oder du hast eine viel bessere Ordnung, die ich dann von dir übernehmen kann. 

www.fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl. | Lifestyle-Blog | Ein Tutorial zur Bildorganisation

Ordnerstruktur

Ich arbeite auf Windows, ich weiß daher nicht, was sich auf iOS anwenden lässt.
Alle Ordner, egal ob Bilder, Downloads oder Dokumente, haben die gleiche Struktur und überall arbeite ich mit den gleichen Symbolen. So kann ich auf den ersten Blick erkennen, was für ein Ordner es ist, ohne den Ordnernamen lesen zu müssen. Bei den Bildordnern kennzeichne ich alle Ordner, in denen unveröffentlichte Bilder sind, mit einem auffälligen Dreieck, in dem ein Ausrufezeichen ist. Bildordner für den Blog haben ein Etikett; Bildordner, die keine Bilder zum Bloggen enthalten, haben einen transparenten Ordner als Symbol. Auf dem Bild oben kannst du den Unterschied gut erkennen.

www.fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl. | Lifestyle-Blog | Ein Tutorial zur Bildorganisation


www.fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl. | Lifestyle-Blog | Ein Tutorial zur Bildorganisation

Ordnersymbole

Die Symbole sind kein Hexenwerk und auch nicht an einer geheimen Stelle versteckt. Wenn du mit der rechten Maustaste auf einen Ordner klickst, dann kannst du in dem neuen Fenster ganz unten Einstellungen auswählen (das erste Bild über diesem Text), dann öffnet sich das nächste Fenster (das zweite Bild links) und du wählst den Reiter Anpassen aus. Dann wird dir ein weiteres Fenster (das zweite Bild rechts) angezeigt, in dem alle verfügbaren Symbole zu sehen sind. Du wählst das aus, was du benötigst, bestätigst das Symbol mit OK und das Fenster schließt sich wieder. Wenn du jetzt wieder auf den Reiter Allgemein wechselst, dann kannst du einen Ordnernamen vergeben. Ich habe mir angewöhnt, jeden Ordner mit dem Jahr und dem Monat zu beginnen, dann geht es weiter mit dem Titel des Posts, zu dem die Bilder gehören: 17-03 Posttitel. Du solltest keine Sonderzeichen verwenden, die könnten dem Betriebssystem Probleme bereiten.

www.fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl. | Lifestyle-Blog | Ein Tutorial zur Bildorganisation

Ordnerstruktur im Ordner

Weil ich im Format RAW fotografiere, meine Bilder auch in sehr guter JPG-Qualität benötige und kleinere JPGS für den Blog, gibt es in jedem Ordner drei weitere Ordner. In dem Ordner post (ohne Symbol) habe ich die Bilder für den Post, die ich nach und nach z. B. in den Ordner Türen verschiebe - immer dann, wenn ich das Bild in den Post hochgeladen habe. So weiß ich genau, welche Bilder noch nicht im Post sind. Ist der Post fertig und es sind noch Bilder im Ordner post, dann verschiebe ich auch diese in den Ordner Türen und lösche den Ordner post. Jetzt sind alle Bilder ihrer Qualität nach in den Ordnern zu finden.

www.fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl. | Lifestyle-Blog | Ein Tutorial zur Bildorganisation

www.fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl. | Lifestyle-Blog | Ein Tutorial zur Bildorganisation

Wie ein Lexikon

... so habe ich meine Bildordner aufgebaut. Gut kannst du das in dem Ordner Blumen erkennen - hier ist alles nach Monaten und innerhalb der Monate durch die ersten fünf Zeichen auch nach Jahren sortiert (17-03). Ist der Name der Blume nicht im Posttitel enthalten, habe ich die Sorte in Klammern an das Ende des Ordnernamens gesetzt [Die eckigen Klammern bekommst du, wenn du die Taste AltGr gedrückt hältst und gleichzeitig die 8[ oder die 9]]. Auf diese Weise kann ich einen bestimmten Ordner auswählen, anklicken, im Suchfeld des Explorers z. B. Rosen eingeben und bekomme dann nicht nur alle Bilder angezeigt, in deren Dateinamen Rosen steht, sondern als allererstes alle Ordner, in denen Rosen enthalten ist.

www.fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl. | Lifestyle-Blog | Ein Tutorial zur Bildorganisation

So sieht das also auf meiner Festplatte aus - wie ist das bei dir mit der Ordnung und dem Suchen & Finden von Bildern?


VERLINKT MIT

Kommentare:

  1. Liebe Frauke,
    vielen Dank, dass Du uns in Deine Geheimnisse einweihst!
    Ja, wir Blogger haben leider viel zu viele Bilder und das Ordnen und Verwalten ist da schon eine spezielle Aufgabe.
    Da ich auch im Format RAW arbeite, muss ich mit kleineren JPG's arbeiten. Ich habe da ein System, mit dem ich ganz gut auskomme ... Deines ist aber vorbildlich, wirklich! Toll!
    Liebe Grüße an Dich!
    ANi

    AntwortenLöschen
  2. Da ich seit Gefühlten Ewigkeiten nicht mehr mit Windows in Kontakt komme, sagt mit deine Struktur nicht wirklich was 😉😉
    Hast du nicht eine Idee, wie man mit rechten Arm in Gips ab Donnerstag eine völlig neue Küche einräumen kann? 🤔 Das Chaos in den anderen Räumen werde ich nicht 6 Wochen aushalten....
    GLG
    Astrid linkerhand

    AntwortenLöschen
  3. Ich arbeite selten am PC. Da wäre dein System echt super. Meistens bearbeite ich die Bilder am Tablett und poste sie direkt. Wenn ich dann mal meinen Rechner hochfahre, speicher ich die Bilder auf einer extra Festplatte. Allerdings nicht so schön wie du! Vielleicht sollte ich deine Version mal ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Danke liebe Frauke,
    allein der Tipp mit den Ordnersymbolen und den eckigen Klammer ist schon super.
    Soweit habe ich eigentlich alles sortiert, ich bin bloß leider immer zu faul die Bilder zu beschriften. Wollte ich schon nach deinem Post darüber machen und hab´s natürlich vergessen.
    Das muss ich mir echt angewöhnen.

    liebe Grüße und einen schönen Tag
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. WOW liebe Frauke, das nenne ich mal organisiert!
    Ich muss mir unbedingt eine Scheibe von dir abschneiden.
    Daumen Hoch und Danke!

    Liebste Grüße von Ines

    AntwortenLöschen
  6. ...das scheint ziemlich aufwändig zu sein, liebe Frauke,
    was sich bei der Fülle der Bilder aber wohl lohnt...ich arbeite auch mit Ordnern, habe mein System mit der Sicherung der Fotos verbunden...auf der Festplatte habe ich für jedes Jahr einen Ordner mit Unterordnern, zum Beispiel jeden Monat neu...Fotos für Blogprojekte habe ich in einem extra Ordner Blog mit Unterordnern für jedes Projekt...zum Sichern kopiere ich die Fotos auf eine externe Festplatte und dort sortiere ich dann eher thematisch...also zum Beispiel ein Ordner Reisen, einer Pilgern, einer Tagestouren usw...wenn ich ein bestimmtes Foto suche und nicht mehr weiß, wann das genau war, dann hilft mir oft die Suchfunktion im Blog, den richtigen Monat zu finden...bisher komme ich so gut klar und kann mich nicht erinnern, mal was nicht gefunden zu haben,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. Spätestens jetzt sollte ich Schlagworte vergebenen, danke für den Anstoß!
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  8. Ja die Fülle an Bildern... stöhn.... Ich arbeite mit Lightroom.... da ist alles geordnet und wird schnell wiedergefunden ...lach... Aber die Schlagworte sind eine super Idee ♥
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  9. Da ich ebenfalls zu faul zum suchen bin, halte ich auch Ordnung aber deine
    scheint mir doch noch aufwändiger zu sein. Ich lege für jedes Jahr einen
    Ordner an und da hinein packe ich alle Fotos des Jahres. Nur wenn ich von
    bestimmten Orten, Ereignissen, Reisen usw. größere Mengen an Bildern
    habe, kommen sie in Unterordner des gleichen Jahres. Bis ich die Fotos
    durchgesehen habe, kommen sie allerdings zuerst in meinen Kramordner.
    Und da herrscht, wenn ich keine Zeit oder Lust dazu habe, allerdings oft
    das reine Chaos
    Liebe Grüße
    Sigi

    AntwortenLöschen

Hab Dank für die Zeit, die du dir für mich nimmst, ich freue mich sehr darüber! Deinen Kommentar beantworte ich auf deinem Blog ... wir lesen uns später!

Proudly designed by Mlekoshi playground